Pressemitteilungen

  • Seite 1 von 75

10.07.2020

Katastrophenschutz

Corona-Überbrückungshilfen für kleine und mittlere Unternehmen, Selbstständige und gemeinnützige Organisationen

Kalkulation erstellen [Originaltitel: „Business accounting“]

Am Mittwoch ist ein weiteres Unterstützungsprogramm des Bundes und des Landes Niedersachsen für kleine und mittlere Unternehmen, Selbstständige und gemeinnützige Organisationen gestartet, um die wirtschaftlichen Ausfälle in der Corona-Pandemie abzumildern und die Existenz zu sichern. Danach gibt es sogenannte Überbrückungshilfen in einer Größenordnung von insgesamt 25 Milliarden Euro. Eine Online-Antragsstellung ist seit heute über Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und vereidigte Buchprüfer möglich. Der besondere Weg der Antragsstellung ist vorgesehen. Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und vereidigte Buchprüfer müssen sich zuvor im Online-Portal registrieren. Die Auszahlung der Überbrückungshilfen erfolgt über die Länder. Für Niedersachsen übernimmt dies die NBank.

10.07.2020

Bildung & Arbeit

“Genau zum richtigen Zeitpunkt“

Jugendberufsagentur führt Online-Umfrage in Abschlussklassen durch

JBA

Weiter zur Schule gehen? Eine Ausbildung absolvieren? Oder doch ein Freiwilliges Soziales Jahr machen? Die Planung der weiteren Schul- und Berufslaufbahn ist für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen im Landkreis Osterholz jedes Jahr wieder spannend. Unterstützung bekommen sie dabei üblicherweise vor Ort in ihrer Schule. Dort informieren die Partner der Jugendberufsagentur die Jugendlichen zu Themen rund um den Übergang Schule-Beruf und beraten sie individuell zu ihren Möglichkeiten. Durch das Coronavirus und der zeitweise not-wendigen Schließung der Schulen in Niedersachsen sowie dem Kontaktverbot ist die Möglichkeit der persönlichen Beratung in diesem Jahr sehr eingeschränkt worden. Die Jugendberufsagentur hat kurzerhand reagiert und eine Online-Umfrage durchgeführt.

09.07.2020

Katastrophenschutz

Drei Neuinfektionen mit dem Coronavirus in den letzten 7 Tagen

117 Personen bereits wieder gesund

Corona Virus

Im Landkreis Osterholz wurden in den letzten 7 Tagen insgesamt drei Neuinfektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Zwei Personen stammen aus Osterholz-Scharmbeck. Beide sind Kontaktpersonen und haben sich im häuslichen Umfeld angesteckt. Eine weitere Person wohnt in der Gemeinde Ritterhude. Hier ist der konkrete Infektionsort noch nicht bekannt. Damit liegen seit Beginn der Corona-Pandemie im Landkreis Osterholz insgesamt 122 bestätigte Fälle vor. 117 Personen sind bereits wieder gesund. Vier Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne, eine weitere Person wird nach wie vor im Krankenhaus behandelt. Hinzu kommen sechs Personen, die aufgrund eines Kontaktes zu einer infizierten Person vorsorglich in häuslicher Quarantäne sind.

09.07.2020

Wirtschaft & Unternehmen

Wasserstoffnetzwerk Nordostniedersachsen erhält Förderung

Regionalmanagement soll Arbeit fortführen

Wasserstoffnetzwerk Regionalmanagement

Das Wasserstoffnetzwerk Nordostniedersachsen hat die nächste positive Nachricht erreicht: Das Land Niedersachsen hat den Förderbescheid für das GRW-Regionalmanagement mit dem Schwerpunkt „Wasserstoffwirtschaft“ genehmigt. Damit wird die Zusammenarbeit zwischen den 11 Landkreisen im Amtsbezirk Lüneburg, dem Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg, den Industrie- und Handelskammern (IHK) Stade und Lüneburg-Wolfsburg sowie rund 50 beteiligten Unternehmen auf eine neue Stufe gehoben. Das Regionalmanagement soll zukünftig die Arbeit des Wasserstoffnetzwerkes koordinieren. Die Finanzierung erfolgt zu 75 % durch das Wirtschaftsministerium und zu 25 % durch die Landkreise im Amtsbezirk Lüneburg.

03.07.2020

Auto & Verkehr

Weitere Baumfällungen in Huxfeld

Starke Wurzelschädigungen bei Tiefbauarbeiten

Baustellenschild

Im Rahmen des Breitbandausbaus an der Kreisstraße 25 (Huxfelder Straße) in der Gemeinde Grasberg wurden auf einer Strecke von rund 2,3 Kilometern insgesamt 107 Bäume im Wurzelbereich beschädigt. 14 Birken mussten bereits Ende April kurzfristig zum Schutz der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer während der Vegetationsperiode vom Landkreis Osterholz notgefällt werden. Ein vom Landkreis beauftragtes Gutachten hat nun bestätigt, dass auch die weiteren 93 Bäume (überwiegend Birken, eine Stil-Eiche) keine ausreichende Standsicherheit aufweisen und somit aus Gründen der Verkehrssicherheit gefällt werden müssen. Die Arbeiten starten ab Mittwoch, den 8. Juli 2020 und dauern voraussichtlich 10 Tage an. An gleicher Stelle ist geplant, Ersatzpflanzungen vorzunehmen, die dann von EWE NETZ koordiniert werden. Darüber hinaus sind noch weitere Bäume in der Gemeinde Grasberg betroffen. Am Huxfelder Damm mussten bereits ebenfalls 14 Birken notgefällt werden, 65 weitere Bäume sind beschädigt und werden nach den Arbeiten an der Kreisstraße entfernt. Die Gespräche dazu werden von EWE NETZ mit der Gemeinde Grasberg geführt. Ziel ist es auch dort, Ersatzpflanzungen an selber Stelle durchzuführen. Weitere Untersuchungen an der Rautendorfer Straße und Neu Rautendorfer Straße stehen aus.

03.07.2020

Katastrophenschutz

Änderung der Corona-Verordnung zum 6. Juli

Vollständig überarbeitete Verordnung wird zum 13. Juli erwartet

Corona Virus

Das Land Niedersachsen hat seine Corona-Verordnung in einigen Teilen überarbeitet. Damit treten ab Montag, den 6. Juli 2020 weitere Lockerungen ein. Eine vollständige Überarbeitung und Verschlankung der Verordnung hat das Land voraussichtlich zum 13. Juli 2020 angekündigt. Die Verordnung ist ab sofort auf der Internetseite des Landkreises unter www.landkreis-osterholz.de/corona zu finden. Hier fasst der Landkreis die drei wesentlichsten Änderungen zusammen.

02.07.2020

Katastrophenschutz

119 bestätigte Coronafälle im Landkreis Osterholz

Weiterhin eine ruhige Lageentwicklung

Corona Virus

Im Landkreis Osterholz haben sich bislang 119 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Derzeit sind noch 3 Personen akut erkrankt. Eine Person davon befindet sich in stationärer Behandlung. Hinzu kommen 9 Personen, die sich aufgrund des Kontaktes zu einem bestätigten Fall vorsorglich in häuslicher Quarantäne befinden. Das Infektionsgeschehen im Landkreis Osterholz verläuft damit weiterhin ruhig. Aus diesem Grund haben in den vergangenen Wochen auch die Anfragen im Bürgertelefon abgenommen. Die telefonische Erreichbarkeit wird daher bedarfsgerecht angepasst. Ab Montag, den 6. Juli 2020 ist das Bürgertelefon täglich von 8 bis 12 Uhr unter der Nummer 04791/930 2901 erreichbar.

26.06.2020

Verwaltung & Politik

Wanderausstellung Findorffsiedlungen zu Gast im Museum Torfschiffswerft Schlußdorf

Findorffausstellung Werftcafé Schlußdorf

Die vor einigen Jahren erstellte Wanderausstellung „Kulturerbe Findorffsiedlungen – Gestern, heute und morgen……?“ ist derzeit zu Gast im Museum Torfkahnschiffswerft Schlußdorf. Auf insgesamt 20 Bannern wird allerhand Wissenswertes geboten rund um die Moore an Hamme, Wümme und Oste, dem dortigen Kanal-, Wege- und Straßennetz und vorhandenen Höfen. Auch geben die Banner Einblicke in die Moorkirchen Worpswede, Grasberg und Gnarrenburg als Lebenswerk von Jürgen Christian Findorff. Die Ausstellung ist noch bis Ende August in dieser authentischen Umgebung zu den Öffnungszeiten des Werft-Cafés zu sehen (mittwochs, freitags, samstags, sonntags von 14 bis 18 Uhr).

25.06.2020

Katastrophenschutz

Corona-Fallzahl im Landkreis Osterholz seit 7 Tagen stabil

Land erlässt Ergänzung zur Corona-Verordnung

Corona Virus

Im Landkreis Osterholz haben sich in den letzten sieben Tagen keine Neuinfektionen mit dem Coronavirus ergeben. Der Wert „Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen“ beläuft sich somit aktuell auf 0. Von den 117 nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Personen befinden sich noch 4 Personen in Quarantäne. Eine Person davon wird stationär behandelt. Im Kreiskrankenhaus in Osterholz-Scharmbeck und in der Klinik Lilienthal sind derzeit keine Coronapatienten in Behandlung Die erfassten Kontaktpersonen im Landkreis Osterholz belaufen sich auf 501, davon befinden sich 13 Personen in Quarantäne.

23.06.2020

Bildung & Arbeit

„Beste Bildung“ im Landkreis Osterholz

Grundschule Beethovenschule tritt der Qualitätsinitiative bei

Beste Bildung Beethovenschule

Die Grundschule Beethovenschule in Osterholz-Scharmbeck nimmt ab sofort an der Qualitätsinitiative „Beste Bildung“ teil. Landrat Bernd Lütjen überreichte heute der Schulleiterin Tina Haumersen das Schild mit dem Logo, das die Schule für alle erkennbar als „Beste-Bildung-Schule“ auszeichnet. Neben dem Landrat gratulierten auch die Erste Stadträtin Bettina Preißner, die Leiterin des Fachbereichs Bildung und Erziehung bei der Stadt Osterholz-Scharmbeck Susanne Fedderwitz und der Leiter der Geschäftsstelle „Beste Bildung“ Dr. Markus Stöckl. Mit der Grundschule Beethovenschule arbeiten damit alle Grundschulen aus der Stadt Osterholz-Scharmbeck gemeinsam an der Abstimmung ihrer Ziele und Maßnahmen zur Verbesserung der Bildungsqualität.

19.06.2020

Katastrophenschutz

Unverändert 117 bestätigte Coronafälle im Landkreis Osterholz

Keine Neuinfektion

Corona Virus

Gut 3 Monate nach dem ersten bestätigten Coronafall im Landkreis Osterholz liegen mittlerweile 117 bestätigte Fälle vor. Gegenüber dem gestrigen Tag wurde keine Neuinfektion bestätigt. Von den 117 Personen sind 111 Personen bereits gesund. 5 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne, eine Person wird stationär in einem Bremer Krankenhaus behandelt. Die Krankenhäuser in Lilienthal und Osterholz-Scharmbeck behandeln derzeit keine Coronapatienten. Insgesamt sind beim Landkreis Osterholz 496 Kontaktpersonen erfasst, wovon sich 23 Personen derzeit in Quarantäne befinden.

19.06.2020

Katastrophenschutz

Niedersachsen ändert Corona-Verordnung

Teilweise veränderte Regelungen ab dem 22. Juni

Corona Virus

Das Land Niedersachsen hat seine Corona-Verordnung überarbeitet. Damit treten ab Montag, den 22. Juni 2020 weitere Lockerungen ein. Die Verordnung ist ab sofort auf der Internetseite des Landkreises unter www.landkreis-osterholz.de/corona zu finden. Nachstehend fasst der Landkreis die wesentlichsten Änderungen zusammen.

19.06.2020

Auto & Verkehr

Weitere Untersuchung von Bäumen an der Kreisstraße 25 in Huxfeld

Beobachtungsbäume werden auf Standfestigkeit geprüft

Baustelle Sperrung Verkehr

Im Rahmen des Breitbandausbaus hat eine von der EWE beauftragte Firma an der Kreisstraße 25 (Huxfelder Straße) in der Gemeinde Grasberg eine Vielzahl von Bäumen im Wurzelbereich massiv beschädigt. Einige Bäume mussten bereits kurzfristig zum Schutz der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer während der Vegetationsperiode notgefällt werden. Rund 35 Bäume befinden sich nach wie vor unter Beobachtung. Am Montag, den 22. Juni und Dienstag, den 23. Juni 2020 finden an einem Teil dieser sogenannten Beobachtungsbäume Untersuchungen im Wurzelbereich statt.

18.06.2020

Katastrophenschutz

Notbetrieb in Krippe und Kita wechselt zum eingeschränkten Regelbetrieb

Kommunen und freie Träger stimmen sich zum Vorgehen ab

Corona Virus

Das Land Niedersachsen hat angekündigt, mit der Umsetzung der sogenannten 5. Stufe des Niedersächsischen Stufenplans zur Rückkehr in einen Alltag mit Corona ab dem 22. Juni 2020 vom Notbetrieb in Krippe und Kindertageseinrichtungen zu einem eingeschränkten Regelbetrieb zu wechseln. Was dies konkret bedeutet, soll in der neuen „Corona-Verordnung“ geregelt werden, die voraus-sichtlich zum Wochenende veröffentlicht wird. Die Gemeinden und Stadt im Landkreis Osterholz als Träger der kommunalen Einrichtungen sowie die freien Träger haben vereinbart, die konkreten Regelungen abzuwarten, um im Anschluss eine sinnvolle und verantwortungsbewusste Umsetzung für die Kinder, Erziehungsberechtigten und Erzieherinnen und Erzieher abzustimmen.

17.06.2020

Katastrophenschutz

Weiterhin 5 aktive Coronafälle

Fallzahl im Landkreis Osterholz bleibt unverändert bei 116

Corona Virus

Die Corona-Fallzahl im Landkreis Osterholz bleibt stabil. Am Mittwoch wurde keine Neuinfektion mit dem Coronavirus bestätigt. Die Fallzahl bleibt bei 116. Davon sind bereits 111 Personen wieder gesund. 4 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Eine Person wird stationär in einem Bremer Krankenhaus behandelt. Weiterhin werden zwei bestätigte Coronafälle im Kreiskrankenhaus Osterholz behandelt. Diese Personen wohnen allerdings nicht im Landkreis Osterholz. Darüber hinaus sind bislang 493 Kontaktpersonen erfasst worden, wovon sich 32 Personen derzeit noch in Quarantäne befinden.

  • Seite 1 von 75
<Zurück