Sie sind hier: Für Bürger / Weitere Themen / Elterngeld

Elterngeld

Allgemeine Informationen

Das Elterngeld gibt es für Kinder, die ab dem 01.01.2007 geboren oder ab diesem Zeitpunkt adoptiert oder mit dem Ziel der Adoption in Obhut aufgenommen worden sind. Für Kinder, die bis zum 31.12.2006 geboren worden sind, gelten die Regelungen des Bundeserziehungsgeldgesetzes weiter.

Anspruch auf Elterngeld haben alle Eltern, die sich Zeit für ihr Neugeborenes nehmen und deshalb auf Einkommen verzichten.

Das Elterngeld wird an Vater und Mutter für maximal 14 Monate gezahlt, beide können den Zeitraum frei untereinander aufteilen. Ein Elternteil kann höchstens zwölf Monate allein Elterngeld beziehen, zwei weitere Monate sind für den anderen Elternteil reserviert. Weiterhin ist Voraussetzung für den Bezug von Elterngeld für insgesamt 14 Monate, dass bei einem Elternteil für mindestens zwei Monate eine Minderung des Erwerbseinkommens zu verzeichnen ist.

Ersetzt werden 67 Prozent des wegfallenden bereinigten Nettoeinkommens, maximal 1.800,00 Euro im Monat. Das Elterngeld beträgt mindestens 300,00 Euro.

In den Fällen, in denen das durchschnittlich erzielte monatliche Einkommen aus Erwerbstätigkeit vor der Geburt geringer als 1.000,00 Euro war, erhöht sich der Prozentsatz von 67 Prozent um 0,1 Prozentpunkte für je 2 Euro, um die das maßgebliche Einkommen den Betrag von 1.000,00 Euro unterschreitet, auf bis zu 100 Prozent.

In den Fällen, in denen das durchschnittlich erzielte monatliche Einkommen aus Erwerbstätigkeit vor der Geburt höher als 1.200,00 Euro war, sinkt der Prozentsatz von 67 Prozent um 0,1 Prozentpunkte für je 2 Euro, um die das maßgebliche Einkommen den Betrag von 1.200,00 Euro überschreitet, auf bis zu 65 Prozent.

Einnahmen, die nicht im Inland versteuert werden oder nicht inländischen Einnahmen gleichgestellt sind, werden künftig nicht mehr als Einkommen bei der Elterngeldberechnung berücksichtigt. Einkommen, das in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union, in einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder in der Schweiz versteuert wird, ist dem im Inland versteuerten Einkommen gleichgestellt, so dass es für diese Einkünfte bei der bisherigen Rechtslage bleibt.

Alleinerziehende, die im letzten Kalenderjahr vor der Geburt ihres Kindes ein zu versteuerndes Einkommen von mehr als 250.000,00 Euro hatten, haben künftig keinen Anspruch mehr auf Elterngeld. Für Elternpaare entfällt der Elterngeldanspruch, wenn sie im letzten Kalenderjahr vor der Geburt ihres Kindes gemeinsam ein zu versteuerndes Einkommen von mehr als 500.000,00 Euro hatten.

Ab dem 01.07.2015 werden das Elterngeld und die Elternzeit durch das "Elterngeld Plus" deutlich flexibler als bisher.

Für jedes Mehrlingsgeschwisterkind erhöht sich das Elterngeld, wie auch das Elterngeld Plus um 300,00 Euro monatlich.

Informationen zum Elterngeld Plus auf den Seiten des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Landkreis in der die Eltern ihren Wohnsitz haben und muss schriftlich beantragt werden.

Hinweise, Erläuterungen und Anträge sowie die für den Wohnort zuständige Elterngeldstelle sind auch auf den Seiten des Ministeriums für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration erhältlich.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden ggf. Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.


Ansprechpartner/in
Frau Schnibbe Standort anzeigen
Kreishaus I, Hauptgebäude, Zimmer Großraumbüro 1. Obergeschoss
Osterholzer Straße 23
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 930-2362
Telefax: 04791 930-112362
E-Mail:
Frau Nguyen Standort anzeigen
Kreishaus I, Hauptgebäude, Zimmer Großraumbüro 1. Obergeschoss
Osterholzer Straße 23
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 930-2361
Telefax: 04791 930-112361
E-Mail:
Frau Abraham Standort anzeigen
Kreishaus I, Hauptgebäude, Zimmer Großraumbüro 1. Obergeschoss
Osterholzer Straße 23
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 930-2363
Telefax: 04791 930-2699
E-Mail:
<Zurück