Verlustliste 1. Weltkrieg

Soldaten Erster Weltkrieg © Landkreis OsterholzDer Erste Weltkrieg mit unseren Augen, ein Online-Portal "Verlustlisten" für den Landkreis Osterholz - Ein Gemeinschaftsprojekt vom Kreisarchiv Osterholz und dem 13. Jahrgang der Berufsbildenden Schulen Osterholz-Scharmbeck.

Anlass zu diesem Gemeinschaftsprojekt ist das Datum des Ausbruchs des 1. Weltkrieges, welches sich im August 2014 zum 100. Mal jährt. Es gibt eine Fülle von neuen historischen Aufarbeitungen, doch welches Interesse haben die heutigen Jugendlichen an diesem Ereignis? Wie sieht im 21. Jahrhundert die regional-historische Aufarbeitung der Schicksale der verstorbenen und vermissten Soldaten des 1. Weltkrieges aus?

Wir leben im Zeitalter der medialen Wissensvermittlung. Deshalb erstaunt es nicht, dass das Projekt zur Einrichtung eines regionalen Online-Portals für die Recherche nach Informationen der im 1. Weltkrieg eingesetzten Soldaten aus dem Landkreis Osterholz auf großes Interesse stieß. Im Rahmen der historischen Bildungsarbeit zwischen dem Kreisarchiv und der BBS Osterholz-Scharmbeck wurde das Online-Portal "Verlustlisten 1. Weltkrieg" für den Landkreis Osterholz konzipiert und eingerichtet.

Eine besondere Herausforderung bestand u.a. darin, die wechselnden Gebietsstrukturen des Landkreises Osterholz nachzuvollziehen und die historischen Quellen zu den Verlustdaten herauszufinden. Mit großem Engagement haben die Schüler der BBS Osterholz-Scharmbeck bis zur Eröffnung des Portals die Ehrenmale in den Gemeinden, die Gedenktafeln in den Kirchen und vorhandene Informationen im Internetportal Genealoy.net gesichtet und ausgewertet.

Da es sich um eine Projektarbeit handelt, besteht nicht der Anspruch auf fehlerfreie und vollständige Auflistung der verstorbenen und vermissten Soldaten aus dem 1. Weltkrieg. Vielmehr bittet das Kreisarchiv auch um Mithilfe, das Online-Portal zu vervollständigen. Sollten Ihnen Unterlagen von Vorfahren vorliegen, die zu einer Vervollständigung des Online-Portals beitragen können, wenden Sie sich gern persönlich, telefonisch oder per E-Mail an die Leiterin des Kreisarchivs, Frau Jannowitz-Heumann. Die nachträglich gesammelten Informationen sollen bis zum Jahre 2019 in halbjährlichen Abständen zur Aktualisierung des Online-Portals beitragen.

 
 



 verstorben     vermisst