Sie sind hier:

Ausweisung des Überschwemmungsgebietes der Schmoo in Worpswede und Osterholz-Scharmbeck

Öffentlichkeitsbeteiligung

Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) hat die Überflutungsflächen für ein statistisch einmal in 100 Jahren zu erwartendes Hochwasser für die Schmoo in Hüttenbusch in Worpswede und in Teufelsmoor in Osterholz-Scharmbeck ermittelt und am 14.12.2016 durch Bekanntmachung im Ministerialblatt als Überschwemmungsgebiet (ÜSG) vorläufig gesichert. Auf der Internetseite der Kreisverwaltung (www.landkreis-osterholz.de) und in den Rathäusern der Stadt Osterholz-Scharmbeck und der Gemeinde Worpswede können in der Zeit vom 26.03. bis 25.04.2019 der Verordnungstext, die Karten und Erläuterungen eingesehen werden, so dass sich Betroffene informieren können. Einwendungen und Anregungen können bis zum 08.05.2019 schriftlich bei den beiden Gemeinden und beim Landkreis Osterholz eingereicht werden.

Meldung vom 21.03.2019Letzte Aktualisierung: 26.03.2019
<Zurück