Sie sind hier:

Schülerbeförderung

Allgemeine Informationen

Der Landkreis Osterholz befördert die in seinem Gebiet wohnenden Schüler oder erstattet ihnen bzw. ihren Erziehungsberechtigten die notwendigen Aufwendungen, wenn die nachstehenden Anspruchsvoraussetzungen über die zumutbare Mindestentfernung zwischen Wohnung und Schule erfüllt sind:

  • bis Klasse 4: mehr als 2 Kilometer
  • Klassen 5 und 6: mehr als 3 Kilometer
  • alle übrigen Bereiche: mehr als 4 Kilometer

wobei immer die kürzeste Entfernung zwischen Wohnung und Schule maßgebend ist. Die zumutbare Entfernung zwischen Wohnung und Schulbushaltestelle wird für alle Schüler auf 2 Kilometer festgesetzt.

Anspruchsberechtiger Personenkreis:

  • Kinder in Schulkindergärten und Kinder, die am Sprachförderunterricht teilnehmen
  • Schüler der 1. bis 10. Schuljahrgänge an Grundschulen, Haupt- und Realschulen und Gymnasien, Gesamtschulen und Sonderschulen
  • Schüler der Berufseinstiegsschule
  • der ersten Klasse von Berufsfachschulen, soweit die Schülerinnen und Schüler diese ohne    den Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) besuchen.
  • Schüler der 11. und 12. Klasse an Schulen für geistig Behinderte

Fahrplanänderungen zum Beginn des Schuljahres 2018/2019

Informationen zu den Fahrplanänderungen im neuen Schuljahr erhalten Sie über den nebenstehenden Link.

Fahrausweise:

Für die Beförderung mit Bussen im öffentlichen Linienverkehr (VBN) werden  Kundenkarten und Schülersammelzeitkarten ausgegeben. Schülersammelzeitkarten sind nur gültig in Verbindung mit der Kundenkarte. Kundenkarten sind bis zum Schulstandortwechsel oder einem Umzug gültig. Für Grundschüler und Schüler der BBS ist das Antragsformular für eine Buskarte (s.u.) auszufüllen.

Bei den weiterführenden Schulen ohne BBS reicht grundsätzlich die Datenübermittlung durch die Schulen aus, sofern die Mindestentfernungsgrenzen erreicht werden.

Sofern ihr Kind eine Beförderung außerhalb des ÖPNV, beispielsweise aufgrund eines Unfalles,  einer dauerhaften Erkrankung oder Behinderung benötigt, kann dieses mit dem ensprechenden Antrag  beantragt werden. Bitte beachten Sie in diesem Fall, dass die Notwendigkeit der Beförderung mit einem eindeutigen ärztlichen Attest belegt werden muss.

Dauer der Kundenkarten

  • für Grundschüler gelten maximal 4 Jahre
  • für Schüler der 5. und 6. Klasse maximal 2 Jahre
  • für Schüler ab der 7. Klasse längstens bis zum Besuch der einschließlich der 10. Klasse

 

Verlust von Fahrausweisen im öffentlichen Linienverkehr

Für verloren gegangene und unbrauchbar gewordene Kundenkarten und Schülersammelzeitkarten wird für die Zweitausfertigung eine Bearbeitungsgebühr (derzeit 25,-- €) entsprechend der jeweils geltenden Tarifbestimmungen der VBN GmbH erhoben.

Die Ersatzkarten beantragen Sie direkt über das Sekretariat der Schule.

Änderungen

Änderungen hinsichtlich Wohnungs- und Schulwechsel sind unverzüglich dem Landkreis Osterholz oder der Schule mitzuteilen.

Nicht mehr benötigte Kundenkarten oder Schülersammelzeitkarten sind sofort in der Schule abzugeben oder an die unten angegebene Anschrift des Landkreises Osterholz zu übersenden. Diese Karten sind nicht übertragbar!

Fahrplanauskünfte

Über die nebenstehenden Links gelangen Sie zur allgemeinen Fahrplanauskunft des VBN sowie zu den Fahrplanbereichen der im Landkreis Osterholz verkehrenden Verkehrsunternehmen. 

 

<Zurück