Sie sind hier: Für Bürger / Dienstleistungen

Kraftfahrzeug Umschreibung von außerhalb mit Halterwechsel und Kennzeichenwechsel im Onlineverfahren

Allgemeine Informationen

Wenn Sie ein Fahrzeug in einem anderen Zulassungsbezirk erworben haben, das aktuell zugelassen ist, müssen Sie die Umschreibung auf Ihren Namen beantragen.

Mit der „Internetbasierten Fahrzeugzulassung“ (i-Kfz) wurde für Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit geschaffen, Außerbetriebsetzungen, Anschriftenänderungen und Standard-Zulassungsvorgänge selbst vorzunehmen bzw. online zu beantragen. Für juristische Personen steht diese Möglichkeit bisher noch nicht zur Verfügung.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Zulassungsbescheinigung Teil II im Original mit verdecktem Sicherheitscode (grünes Feld)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I im Original mit verdecktem Sicherheitscode (grünes Feld)
  • Bei einer Umschreibung eines in Betrieb befindlichen Fahrzeuges und Wechsel des Kennzeichens müssen die codierten Zulassungssiegel auf dem Kennzeichen frei gerubbelt werden. (Diese Siegel werden seit 2015 ausgegeben, ältere Siegel ohne Sicherheitscode können nicht verwendet werden
  • Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer). Bei der eVB-Nummer handelt es sich um einen 7-stelligen alphanumerischen Code.
  • Nachweis über gültige Hauptuntersuchung
  • gültiger Personalausweis mit aktivierter e-ID-Onlinefunktion und PIN
  • Kartenlesegerät für o.g. Personalausweis oder ein NFC-fähiges Smartphone mit Ausweis-App2
  • Online-Bezahlmöglichkeit GiroPay
  • Daten zur Erteilung des SEPA-Lastschriftmandates (Kfz-Steuer)
Welche Gebühren fallen an?
  • i.d.R. 41,05€
  • ggf. zuzüglich weiterer Gebühren für die Zuteilung eines Wunschkennzeichens
Zahlungsarten
  • giropay
Welche Fristen muss ich beachten?

Die Zulassung des Fahrzeuges wird drei Tage nach dem Versenden des Zulassungsbescheides durch die Zulassungsstelle gültig. Ein sofortiges Losfahren ist nicht möglich. Ein Beispiel:

  • 11.01.2020: Kauf des Fahrzeugs
  • 12.01.2020: Durchführung der Online-Zulassung.
  • 13.01.2020: Bescheid wird durch die Zulassungsstelle erstellt und verschickt.
  • 14.01.2020: Zugang des Bescheides per Post.
  • 16.01.2020: frühester Zeitpunkt der Inbetriebnahme des Fahrzeugs.
Rechtsgrundlage
  • § 15l Fahrzeugzulassungsverordnung
Was sollte ich noch wissen?
  • Die Zulassungbescheinigungen Teil I und II sowie die Stempel-Plaketten werden Ihnen durch die Zulassungsstelle zugeschickt.
  • Die Kennzeichenschilder sind durch den Antragsteller eigenständig zu besorgen und am Fahrzeug anzubringen.
  • Wenn Sie ein Wunschkennzeichen nutzen möchten, kann dies, je nach Verfügbarkeit, schon vor der Neuzulassung persönlich, schriftlich oder telefonisch sowie als Online-Dienst über das Internet erfolgen.
  • Die Zulassung von Sonder-Kennzeichen (z.B. Saison-Kennzeichen, grüne Kennzeichen, Oldtimer, usw.) ist per iKfz nicht möglich.
<Zurück