Sie sind hier:

Impfen

Allgemeine Informationen

Impfungen gehören zu den wichtigsten Maßnahmen, Krankheiten zu verhindern. So treten einige Krankheiten nicht mehr oder nur sehr selten auf, da sich die Menschen zum großen Teil haben impfen lassen.

Bevor Impfstoffe zugelassen werden, muss die Wirksamkeit und Sicherheit in Studien nachgewiesen werden. Danach prüft die unabhängige Ständige Impfkommission (STIKO), wem die Impfung in Deutschland empfohlen und wann sie am sinnvollsten verabreicht werden soll. Auf diesen Empfehlungen baut die individuelle Beratung durch Ihre Ärztin / Ihren Arzt oder der zuständigen Stelle auf.

Gemäß Nds. ÖGD-Gesetz sind die Gesundheitsämter dazu aufgerufen, aktiv zur Erhöhung der Durchimpfungsrate beizutragen. Das Gesundheitsamt im Landkreis Osterholz entspricht dem mit der Durchführung der Überprüfung der Impfausweiseund ggf. der Empfehlung zur Vorstellung beim Kinderarzt zur Ergänzung des bestehenden Impfschutzes.

Warum Impfungen?

Das Ziel einer Impfung ist es, die Geimpften vor ansteckenden Krankheiten zu schützen. Neben dem Schutz des Einzelnen gegen die Erreger, die von Mensch zu Mensch übertragen werden, bieten Impfungen bei hohen Durchimpfungsraten auch einen Kollektivschutzes („Nestschutz"/„Herdenschutz") der Bevölkerung, mit der das Risiko von Epidemien vermindert werden kann.

Ein sicherer Bevölkerungsschutz ist (lt. Robert- Koch-Institut 2007) gegeben bei einer Durchimpfungsrate von:

  • 80% bei Diphtherie
  • 90% bei Mumps
  • 92% - 95% bei Masern

Das Impfen ist eine ganzheitliche Vorsorgemaßnahme, bei der abgeschwächte oder abgetötete Krankheitserreger oder einzelne Erregerproteine injiziert werden. Der Körper entwickelt dadurch eine Immunität gegen diese Krankheitserreger.

Schwerwiegende Impfkomplikationen sind bundesweit selten zu beobachten und werden in einem Zentralregister erfasst. Die bei Nichtgeimpften im Krankheitsfall viel häufiger auftretenden ernsten Komplikationen, die z. T. bleibende Schäden hinterlassen, werden leider nicht so vollständig dokumentiert. Die Zahl komplizierter Krankheitsverläufe und Folgeschäden steigt proportional zur sinkenden Durchimpfungsrate. Deshalb muss das Erreichen einer ausreichend hohen Durchimpfungsrate Ziel des Öffentlichen Gesundheitsdienstes in Deutschland sein.

An wen muss ich mich wenden?

Eine Übersicht aller in Deutschland empfohlenen Impfungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gibt der Impfkalender der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut.

Vor Antritt einer Auslandsreise ist darüber hinaus eine reisemedizinische Impfberatung zu empfehlen. In dieser werden Sie über vorbeugende Maßnahmen, wie z.B. zur Notwendigkeit einer Malariaprophylaxe oder einer Gelbfieberimpfung, informiert.

Das Gesundheitsamt bietet jeden Montag in der Zeit von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr unter der Rufnummer 0 47 91 / 930 - 2951 eine telefonische Impfsprechstunde an. Wir beraten Sie sowohl zu Themen des allgemeinen Impfschutzes als auch zum Thema Reiseimpfschutz.

Wichtig: Das Gesundheitsamt berät zu allen Fragen rund um das Thema Impfen. Impfungen selbst werden jedoch nicht durchgeführt. Für die Durchführung von Impfungen wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt.

Wenn sie sich darüber hinaus über Impfungen informieren wollen, finden Sie auf den Seiten des Landesgesundheitsamtes aktuelle und weiterführende Informationen zu einzelnen Impfungen und zum weiteren individuellen Beratungsangebot durch das Landesgesundheitsamt.


Ansprechpartner/in
Frau Kastikainen Standort anzeigen
Gesundheitsamt Osterholz, Zimmer 0.09
Heimstraße 1-3
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 930-2951
Telefax: 04791 930-2999
E-Mail:
Frau Nitzschke Standort anzeigen
Gesundheitsamt Osterholz, Zimmer 1.15
Heimstraße 1-3
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 930-2920
Telefax: 04791 930-2999
E-Mail:
<Zurück