Sie sind hier:

Fahrerlaubnis: Fahrgastbeförderung

Allgemeine Informationen

Wer Fahrgäste im Taxi, Mietwagen, Krankenwagen oder PKW im Linienverkehr, zu gewerbsmäßigen Ausflugsfahrten oder zu Ferienzielen befördern will, benötigt neben der allgemeinen Fahrerlaubnis eine Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung.


Voraussetzungen

  • Sie sind seit 2 Jahren ununterbrochen im Besitz der Fahrerlaubnis (mindestens Klasse B)
  • Sie sind im Besitz des EU-Kartenführerscheines (falls noch nicht vorhanden, ist dieser zeitgleich zu beantragen)
  • Ihr Hauptwohnsitz liegt im Landkreis Osterholz
An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Landkreis und der kreisfreien Stadt, in dem/der den Hauptwohnsitz ist.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • ärztliche Bescheinigung nach Anlage 5 FeV (nicht älter als 1 Jahr)
  • augenärztliches Gutachten nach Anlage 6 FeV (nicht älter als 2 Jahre)
  • höherwertiges Gutachten (nur bei erstmaliger Erteilung und einer Verlängerung über das 60. Lebensjahr hinaus)
  • Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde (ist beim zuständigen Einwohnermeldeamt zu beantragen)
  • Ortskundeprüfung (bei erstmaliger Erteilung des Taxi-Scheines oder falls Sie Ihr Fahrgebiet auf den Landkreis Osterholz erweitern möchten)
  • EU-Kartenführerschein (falls noch nicht vorhanden, ist dieser zeitgleich zu beantragen).
Welche Gebühren fallen an?
  • 42,60 € bei erstmaliger Erteilung
  • 38,00 € bei Verlängerung
  • ggf. zuzüglich 32,00 € für die Ortskundeprüfung
  • ggf. zuzüglich 5,00 € für Schulungsunterlagen Ortskundeprüfung
Anträge / Formulare

Der Antrag muss persönlich gestellt werden.

Was sollte ich sonst noch wissen?
  • Bearbeitungsdauer: 4 Wochen
<Zurück