Sie sind hier:

BAföG

Allgemeine Informationen

Ziel der Ausbildungsförderung ist es, jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, unabhängig von ihrer sozialen und wirtschaftlichen Situation eine Schul- bzw. Hochschulausbildung zu absolvieren, die ihren Fähigkeiten und Interessen entspricht. Ausbildungsförderung wird dabei für den Lebensunterhalt und die Ausbildung geleistet. Dieser Bedarf umfasst die Aufwendungen, die nach Art der Ausbildung (Schultyp) und Unterbringung (bei den Eltern oder auswärtig) typischerweise erforderlich sind und in einer Höhe, wie sie hierfür üblicherweise anfallen.

Förderungsfähig sind Ausbildungen an allgemein- und berufsbildenden Schulen, an Kollegs, Akademien und Hochschulen.

Betriebliche Ausbildungen können nach dem BAföG nicht gefördert werden. Dies gilt auch für den begleitenden Berufsschulunterricht

An wen muss ich mich wenden?

Die Kreisverwaltung ist nur zuständig für Schülerinnen und Schülern an allgemein- und berufsbildenden Schulen.

Für Auszubildende an Abendgymnasien, Kollegs, Höheren Fachschulen und Akademien ist das Amt für Ausbildungsförderung zuständig, in dessen Bezirk sich die Ausbildungsstätte befindet.

Studierende wenden sich bitte an das Studentenwerk der Hochschule, an der sie immatrikuliert sind.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Einkommensnachweise der Eltern
  • Steuerbescheid vom vorletzten Kalenderjahr /Arbeitslosenbescheid
  • Wenn kein Steuerbescheid vorhanden ist:
  • Lohnsteuerkarte vom vorletzten Kalenderjahr (bis 2010)
  • Ausdruck der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung / Bescheinigung des zuständigen Finanzamts zum steuerfreien Jahresbetrag (ab 2011)

Der Antrag muss bei der zuständigen Stelle schriftlich gestellt werden. Dies kann auch erst einmal formlos erfolgen. Für die zur Feststellung des Anspruchs erforderlichen Angaben müssen aber bundeseinheitliche Formblätter verwendet werden. Die Formblätter werden von den Ämtern für Ausbildungsförderung bei den Studentenwerken bereit gehalten und liegen auch auf den Internetseiten des BMBF ausdruckbar vor.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Ausbildungsförderung wird vom Beginn des Monats an geleistet, in dem die Ausbildung aufgenommen wird, sofern spätestens in diesem Monat ein schriftlicher Antrag gestellt worden ist.

Rechtsgrundlage

Bundesgesetz über individuelle Förderung der Ausbildung (BAföG)

Anträge / Formulare

Weitere umfassende Informationen und Antragsvordrucke hält das Bundesministerium für Bildung und Forschung auf seiner Internetseite bereit (siehe Infokasten rechts).

Die erforderlichen Formblätter sind auch beim Amt für Ausbildungsförderung des Landkreises erhältlich.

Sie können Ihren Antrag auch online ausfüllen. Klicken Sie dazu unten auf den Link "Elektronische Antragstellung BAföG". Nach Ausfüllen des Antrages können Sie ihn per Post an den Landkreis Osterholz oder per De-Mail an info@landkreis-osterholz.de-mail.de verschicken.


Ansprechpartner/in
Frau Böttjer Standort anzeigen
Kreishaus I, Hauptgebäude, Zimmer Großraumbüro 1. Obergeschoss
Osterholzer Straße 23
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 930-2365
Telefax: 04791 930-112365
E-Mail:
<Zurück