Sie sind hier:

Anzeige des Verdachts auf Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung

Allgemeine Informationen

Die Terrorismusfinanzierung dient der Finanzierung von terroristischen Vereinigungen durch legale Quellen und mit Straftaten erworbener Geldmittel, z.B. durch Geldwäsche. Mittels der Geldwäsche erfolgt ein Einschleusen illegal erwirtschafteten Geldes in den legalen Finanz- und Wirtschaftskreislauf.

Auf der Grundlage des Geldwäschegesetzes (GwG) werden den sogenannten „Verpflichteten“ auch aus dem Nichtfinanzsektor, d.h. Unternehmen und einzelnen Personen, besondere Pflichten auferlegt, die deren Geschäftsbeziehungen und geschäftliche Aktivitäten transparent machen sollen. Ziel ist das Verhindern von Geschäften mit kriminellem Hintergrund und das Aufdecken dieser mit Hilfe der Verpflichteten.

Nähere Informationen erteilen die zuständige Stelle oder das Niedersächsische Finanzministerium

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Landkreis und der kreisfreien Stadt.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden keine Unterlagen benötigt

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen keine Fristen beachtet werden.

Was sollte ich sonst noch wissen?

Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr hält Informationen zur Geldwäscheprävention sowie Merkblätter und Dokumentationen zur Verfügung.


Ansprechpartner/in
Frau Fahldieck Standort anzeigen
Kreishaus I, Nebengebäude, Zimmer 025
Osterholzer Straße 23
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 930-1833
Telefax: 04791 930-111833
E-Mail:
Frau Laue Standort anzeigen
Kreishaus I, Nebengebäude, Zimmer 024
Osterholzer Straße 23
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 930-1830
Telefax: 04791 930-111830
E-Mail:
<Zurück