Sie sind hier: Für Bürger / Dienstleistungen

Abfall: Gewerbliche und gemeinnützige Abfallsammlungen anzeigen

Allgemeine Informationen

Gewerbliche und gemeinnützige Abfallsammlungen sind anzeigepflichtig. Wenn Sie eine Abfallsammlung durchführen möchten, ist dies spätestens drei Monate vor einem beabsichtigten Sammeltermin anzuzeigen.

Adressaten dieser Regelung sind in erster Linie diejenigen, die gewerbsmäßig, also zur Gewinnerzielung, von Privathaushalten z.B. mit den bekannten Sammelkörben in einer Straßensammlung Schrott, Textilien, Schuhe oder Altpapier sammeln, aber auch jene, die zum selben Zweck einen Altkleider- oder Schuhcontainer aufgestellt haben.

Neben diesen „hauptamtlichen" Schrotthändlern, Textil- und Schuhsammlern oder Papiersammelunternehmen können aber auch Feuerwehren, Sportvereine oder andere karitative Organisationen von der Anzeigepflicht betroffen sein.

Wenn eine von der Körperschaftssteuer befreite Institution ebenfalls eine Abfallsammlung durchführen will, so hat sie diese als gemeinnützige Sammlung anzuzeigen. So sind z.B. Papiersammlungen der Jugendfeuerwehr, Metallsammlungen vom Schützenverein oder Altkleidersammlungen des Tennisvereins spätestens drei Monate vor Beginn dem Landkreis Osterholz mitzuteilen.

An wen muss ich mich wenden?

Für Sammlungen im Gebiet des Landkreises Osterholz wenden Sie sich bitte an die Untere Abfallbehörde des Landkreises Osterholz.

Welche Gebühren fallen an?

Die Anzeige ist gebührenfrei.

Rechtsgrundlage

Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) in der aktuellen Fassung

<Zurück